Open Heart


Das russische Tierheim 'Open Heart' in St. Petersburg ist eine wohltätige Organisation, in dem Einschläfern der Tiere, in Gegensatz zu staatlichen Tierheimen, ein NO Go ist.



Katzen in Russland


Katzen, und grundsätzlich Tiere, haben in Russland leider keinen hohen Stellenwert. Für viele Menschen sind sie wie Gegenstände austauschbar. 

So werden Jungkatzen nach dem Sommerurlaub auf der Datscha dort einfach zurückgelassen, ungewollte Hauskatzen vor die Tür gesetzt oder zum Einschläfern gebracht. Hinterhof"zuchten" florieren und so kommt es, dass die Tierheime auch voll von Rassemix-Katzen sind - man kriegt ja an jeder Häuserecke oder U-Bahnstation eine Neue. Auch vom Kastrieren hält man in Russland nicht viel - man empfindet es als unnatürlich, viel zu teuer und entsorgt die Kätzchen notfalls in einem Schuhkarton. 

Zum Glück gibt es in Russland jedoch auch zahlreiche Menschen, die das Leid der Katzen nicht hinnehmen wollen. So entstanden zahlreiche private Tierheime und Pflegestellen, die verzweifelt um ihre Existenz kämpfen und alles geben, um für ihre Lieblinge ein gutes Zuhause zu finden.